Aus dem Schulleben 2017/18

Brauereibesuch - Flötzinger Bräu Rosenheim

 

„Da ist Hopfen und Malz verloren“, „Hopfen und Malz – Gott erhalt’s“… -  Sprüche wie diese zeigen die Wichtigkeit und tiefe Verwurzelung des Bieres in der bayerischen Kultur. Das bayerische Reinheitsgebot von 1516 hat auch heute noch genauso Gültigkeit. Es ist eine Schrift, auf die bayerische Braumeister und Bierliebhaber Stolz sind, und doch ist sie so simpel: Bier darf nur Gerste, Hopfen, Wasser (und Hefe) enthalten. Das Reinheitsgebot, Hefepilze und die Bierherstellung lernten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und 8b zunächst im Biologieunterricht. Umso spannender war es im Anschluss gemeinsam mit Frau Helwig, Frau Eicher und Frau Schiller, der Flötzinger Brauerei in Rosenheim einen persönlichen Besuch abzustatten, um das Bierbrauen in der Praxis kennenzulernen.

 

Die Flötzinger Brauerei ist die einzige Privatbrauerei Rosenheims und existiert bereits seit 1543. Damals wollte man nach einem verheerenden Stadtbrand eine Brauerei weit außerhalb der Stadtgrenze errichten. Mittlerweile befindet sich die Brauerei jedoch wieder Mitten im Stadtzentrum. Vom Sudhaus aus, dem Treffpunkt zur Führung, wurden die Schülerinnen und Schüler am 17.10.2017 von Herrn Franz Artmann und Herrn Franz Uebelhör durch die Brauereianlage geführt. Sie bekamen unter anderem Einblicke in das Reinigen und Abfüllen der Flaschen – ein hauptsächlich maschinengeleiteter Prozess. Während einer Tour durch das Sudhaus, den Gärkeller und die Lagerhalle wurden die einzelnen Schritte des Bierbrauens noch einmal veranschaulicht. So lernten die Schülerinnen und Schüler den Unterschied zwischen obergärigem und untergärigem Bier kennen und erfuhren, dass zum Brauen von einem Liter Bier ca. vier Liter Wasser notwendig sind. Als krönenden Abschluss der Führung bekam jeder der Teilnehmer eine Flasche Flötzinger Cola Mix und eine Flasche Trachtler Kracherl geschenkt.

Einweihungsfeier am 06.10.2017

 

Nach langer Bau- und Sanierungsphase fand am 06.10.2017 die Einweihungsfeier der Chiemsee-Realschule und der Realschule Prien statt.

 

Einen Zeitungsbericht und Bilder finden Sie unter folgendem Link:

 

https://www.rosenheim24.de/rosenheim/chiemgau/rosenheim-ort43270/prien-chiemsee-feierliche-einweihungsfeier-chiemsee-realschule-sanierten-gebaeude-8748493.html

Exkursion der zehnten Klassen in die KZ-Gedenkstätte nach Dachau

 

Am 2.10.2017 fuhren die zehnten Klassen mit ihren jeweiligen Klassenlehrern nach Dachau, um dort die KZ-Gedenkstätte zu besuchen. Diese Exkursion bot sich an, um an die Lerninhalte aus dem Fach Geschichte vom Ende der neunten Klasse nochmals anzuknüpfen, diese zu wiederholen und zu veranschaulichen.

Auf einer zweistündigen Führung wurden die Schülerinnen und Schüler durch die verschiedenen Stationen des Geländes geführt und bekamen so einen anschaulichen Einblick in die Schrecken des Lebens der inhaftierten Gefangenen im Lager. Dies wurde durch zahlreiche Zeitzeugenberichte auf dramatische Weise noch weiter verdeutlicht. Die Schülerinnen und Schüler zeigten reges Interesse an diesem außerschulischen Lernort und beteiligten sich immer wieder mit Fragen aktiv an der Führung. Abschließend lässt sich sagen, dass die Exkursion sehr gelungen war und sich die Jugendlichen noch lange daran erinnern werden.

Staatliche

Chiemsee-Realschule

 

Schulstr.5

83209 Prien am Chiemsee

(Schulnr.: 1074)

 

Telefon

08051/966748-0

 

Fax

08051/966748-888

 

Mail to:

sekretariat@chiemsee-realschule.de


Unsere Sekretariatszeiten:

Mo bis Fr: 7:00-12:00 Uhr