Aus dem Schulleben

Schullandheim der Klassen 5d und 5e vom 24.Juli bis zum 26. Juli 2013

 

Folgende Lehrer haben uns begleitet:

Striffler, Heilmann, Andörfer.

 

Für uns war klar- das muss super werden, denn ein paar der coolsten Lehrer unserer Schule waren dabei!

Treffpunkt war um 8.00 Uhr an den Pavillons. Das Wetter war prächtig und sollte auch so bleiben. Na dann los…endlich hatten wir unseren Platz im Bus, als wir Frau Striffler auch schon verkünden hörten: „Herr Andörfer wird jetzt die Handys einsammeln!“ Seelisch hatten wir uns darauf bereits vorbereitet, aber das wir schon so früh unsere Handys abgeben mussten, führte doch zu einem Herunterklappen unserer Kinnladen. Natürlich ging es im Bus gleich richtig rund, doch „Heili“ setzte mit ihrem Schlachtruf noch einen drauf: „Wo hi fahr ma?“ und alle brüllten: „Weg fahr ma!“

Nach unserer Ankunft mussten wir uns alle in einem Raum sammeln und eine Ansprache über die Hausordnung über uns ergehen lassen. Nachdem dies geschafft war, konnten wir unsere Zimmer beziehen. Betten überziehen, eine echte Herausforderung für uns. Auspacken? Ok., die Klamotten landeten im Nirgendwo.

Nun hatten wir Zeit die Umgebung zu erkunden. Es war wirklich alles da, angefangen von einem Volleyballplatz, Tischtennisplatten und einem Kletterwürfel bis hin zu niedlichen Hasen, die man auf den Arm nehmen durfte und einem kleinen, braunen Pony.

Nachdem wir alles angeschaut hatten, mussten wir uns fertig machen zur Besichtigung der Burg Mauterndorf. Dort wartete schon die nächste Überraschung auf uns. Wir durften uns für eine Gruppe entscheiden und mussten uns dann dementsprechend kleiden. Es gab Ritter, Schauspieler und Tänzer. Jede Gruppe hatte 45 Minuten Zeit um etwas einzustudieren und anschließend vorzuführen. Schon ein bisschen peinlich, aber trotzdem total lustig. Anschließend ging’s zurück ins Schullandheim und wir durften den Tag mit einer Fackelwanderung abschließen.

Ausschlafen? Von wegen! Früh morgens bereiteten wir uns auf die geplante Bergtour vor. Mit vollen Bäuchen vom leckeren Frühstück starteten wir auf die Alm vom Mauser Mühlthaler. Der Aufstieg war hart, aber doch wir wurden belohnt. Nicht im Traum hätten wir daran gedacht, dass man sich auf einer Alm in Österreich selbst Burger belegen kann! Die waren der absolute Knaller! Nebenbei haben wir dann sogar noch erfahren, wie man aus Milch Käse und Butter herstellt.

Dann machten wir uns auch schon für den Abstieg fertig. In unserer Unterkunft angekommen, wurden wir auch schon vor eine neue Herausforderung gestellt. Wir wurden in Zweiergruppen eingeteilt, nämlich immer ein Junge und ein Mädchen- oh Gott- und bekamen kniffelige Fragen gestellt, die wir in einer Dorfralley dann lösen mussten. Es ging los und jeder wollte natürlich Erster sein.

Nach dem Abendessen duften wir, wie auch am Vortag, um 19 Uhr zu Hause anrufen. Später haben wir uns dann alle noch auf der Terrasse getroffen und dann wurde Musik gemacht. Donnerwetter hat Frau Striffler eine Wahnsinnsstimme!

Am Ende des Abends waren wir alle reif fürs Bett. In manchen Zimmern wurde noch Abschied gefeiert. Doch pünktlich um 22.15 Uhr, wie jeden Abend, wurde dies von den Lehrern mit „Ruhe jetzt, sonst gibt’s Ärger!“, beendet.

Am nächsten Morgen konnten wir gar nicht glauben, dass alles schon vorüber sein soll. Aber Gott sei Dank wussten wir ja, dass uns noch ein toller Vormittag erwartet. In einem coolen Activity-Park blieben keine Wünsche offen. Am lustigsten war ein ewig lange Wasserrutsche, die Frau Striffler, Frau Heilmann und Herr Andörfer ebenfalls ausprobierten. Man war das witzig!

Um 12.30Uhr machten wir uns dann auf den Heimweg. Die Stimmung im Bus war nach wie vor super. Plötzlich hörten wir Frau Heilmann sagen: „So, jetzt bekommt ihr eure Handys zurück.“ Wir schauten uns grinsend an und stellten fest, dass wir unsere Handys zu keiner Zeit vermisst haben. Jetzt war klar- der Alltag hat uns wieder!

 

(Jamila Nicolaisen und Lena Quaschnik, 5d)

 

 Sponsorenlauf für die Chiemseer Tafel

 

Am Donnerstag, 13.06.13 um Punkt 9 Uhr gab Frau Haferkorn den Startschuss für den 1. Sponsorenlauf. Alle 115 Schülerinnen und Schüler unserer Schule waren beteiligt und bis in die Haarspitzen motiviert für einen guten Zweck so viele Runden wie möglich zu laufen.

Im Vorfeld hatten sich die Kinder Sponsoren gesucht, die pro Runde einen Geldbetrag für die Chiemseer Tafel spenden würden.

Eine Stunde lag, also von 9 Uhr – 10 Uhr joggten Schüler, Schülerinnen und auch viele Lehrer. Ihre hochroten Köpfe konnten sie an der Verpflegungsstation mit Getränken etwas kühlen, bevor sie sich erneut auf die 700m lange Strecke begaben.

Durch den unermüdlichen Einsatz und Ehrgeiz aller Beteiligten konnte am Ende eine unglaubliche Summe von knapp 2300 € an Frau Seipel und die Chiemseer Tafel überreicht werden.

Die besten zwölf Schüler/innen liefen alle zwischen 13 und 15 Runden, also eine Strecke zwischen 9,1km und 10,5km und das in der 5. und 6. Klasse!

Unsere Besten waren Josef Voggenauer (5d) und Marcel Ermel (6d) mit jeweils 15 Runden. Dicht gefolgt von Leon Wörndl (5d) mit 14 Runden, sowie Barbara Stöffl (6d), Celina Kristen (6c), Samuel Hutt (6d), Lucas Angerer (5e), Nikolaus Aiblinger (5d), Simon Bauer (5d), Louis Eder (5d), Lukas Ofner (5d) und Johannes Reiserer (5d), die alle 13 Runden liefen.

Im Anschluss an den Sponsorenlauf informierte dann Frau Seipel von der Chiemseer Tafel die Schüler/innen über ihre Arbeit.

In einem sehr anschaulichen Vortrag erklärte sie den Kindern nicht nur, was die Chiemseer Tafel überhaupt ist, was sie macht und für wen sie da ist, sondern vermittelte auch was der Slogan „Leerer Teller, volle Tonne“ zu bedeuten hat.

 

Ein insgesamt sportlicher und informativer Vormittag, der nach einer Wiederholung schreit!

 

„Ich bin ein Geschichtenfinder"

Der Autor Harald Grill zu Besuch bei den 5. Klassen


Was macht eigentlich ein Schriftsteller? Wie sieht ein echter Autor aus? Woher bekommt man Anregungen für eine Geschichte? Das sind Fragen, die den Fünftklässlern am 12. Juni bei einem Besuch des Autors Harald Grill mit viel Charme und Witz beantwortet wurden.

Zunächst erfuhren die Schülerinnen und Schüler etwas über den Schaffensprozess eines Schriftstellers. „Ich bin kein Geschichtenerfinder, sondern ein Geschichtenfinder, also einer, der die Geschichten im wahren Leben findet", begann Harald Grill bei seinem Besuch. So basiert auch das Buch „Da kräht kein Hahn nach Dir" auf einer wirklichen Begebenheit aus dem Dorf.

In diesem Buch geht es um einen Jungen namens Bernd, dessen Vater bei einem Unfall ein Bein verlor, sodass er den Bauernhof nicht weiterführen kann. Deshalb zieht Bernd mit seinen Eltern und der kleinen Schwester in die Stadt Regensburg, wo sie in einem Hochhaus leben. Die Hautperson muss zahlreiche Herausforderungen meistern. So machen ihm anfangs nicht nur die neue Umgebung und das Leben mit dem behinderten Vater zu schaffen, sondern auch die Einsamkeit, denn alle scheinen ihn hier abzulehnen, alle außer Gabi. Die mag ihn. Und er mag sie.

Die Idee für dieses Buch kam Harald Grill beim Zeitunglesen. Doch wie entsteht nun aus einer Erzählidee ein ganzes Buch? Eindrucksvoll und mit schauspielerischem Talent schilderte der Autor, wie er zunächst eine Stoffsammlung anlegte, die am Ende schließlich aus 800 Karteikarten in 12 Schuhkartons bestand. Hierzu recherchierte er in Zeitungsarchiven, befragte Menschen, besuchte Originalschauplätze und erinnerte sich an Begebenheiten aus seiner Kindheit und Jugend.

Viele Lacher erntete Grill nicht nur, als er erklärte, dass er seine Notizzettel an einer Wäscheleine, die quer durch sein Arbeitszimmer gespannt war, aufhing. So legte er die Reihenfolge der Handlungen im Buch fest. Und nach insgesamt zwei Jahren war es dann soweit, das Buch konnte gedruckt werden.

Nach diesem interessanten Einblick in die Arbeit waren die Fünftklässler doch recht neugierig geworden, wie sich so eine gesammelte und gedruckte Geschichte anhört, wenn sie schwarz auf weiß im Buch steht. Sie hörten gebannt zu, als der Autor einige Textstellen vorlas.

Natürlich blieb auch noch Zeit für Fragen und den Applaus, den sich Harald Grill redlich verdient hatte. Ihm gelang es, in den zwei Schulstunden zu zeigen, wie lebendig gedruckte Wörter sein können.

2. Priener Gesundheitswoche

 

Vom 07.-14. April fand die 2. Priener Gesundheitswoche statt. Auch wir leisteten unseren Beitrag im Rahmen einer "Gesunden Pause".

Jede Klasse war für die Verpflegung aller Schüler/innen an einem Tag zuständig. Neben leckeren Vollkornsemmeln, die mit Frischkäse oder Putenbrust belegt waren, gab es auch verschiedenste Frucht- und Gemüsespieße, sowie selbstgemachte Milchshakes oder Joghurt.

Sowohl bei der gemeinsamen Zubereitung der Speisen, als auch beim anschließenden Pausenverkauf merkte man den Schülern/innen den Spaß und die Freude am gesunden Essen an.

 

Des Weiteren durften die Mädchen der Klassen 5d/e am Sonntag, 14.April ihren Tanz, mit dem sie auf den Oberbayerischen Meisterschaften einen hervorragenden 2. Platz belegten, einem breiten und begeisterten Priener Publikum im großen Kursaal präsentieren.

 

In diesem Sinne freuen wir uns schon auf eine Wiederholung der sportlich- leckeren Gesundheitswoche.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

Die Mädchen der Klassen 5d/e belegten bei den Oberbayerischen Meisterschaften im Bereich Tanz einen hervorragenden 2. Platz!

 

Am Dienstag, 19.03.13 fand die Oberbayerische Meisterschaft im Bereich Tanz in der Semptsporthalle in Erding statt. Insgesamt waren 25 Mannschaften aus ganz Oberbayern zu diesem Schulsportwettbewerb angereist.

 

Die Schüler/innen tanzten in verschiedenen Altersgruppen und verschiedenen Tanzbereichen um die begehrten Medaillen. Neben Gesellschaftstanz und Folkloretanz konnten sich die Schüler/innen der verschiedenen Gymnasien und Realschulen auch im Bereich Künstlerischer Tanz messen.

 

Nach einer stark umkämpften 1. Runde qualifizierten sich die Mädchen der Staatlichen Realschule souverän für das große Finale, in dem sie nun gegen das Gymnasium Raubling und das Gymnasium Erding antreten mussten.

 

Nach einer sehr guten und synchronen Darbietung, in der die Mädchen ihre Freude am Tanzen zum Ausdruck brachten, wurden sie nicht nur mit jubelndem Beifall, sondern auch mit dem 2. Platz belohnt.

 

Alle Tänzerinnen erhielten eine Urkunde und eine Silbermedaille.

 

Nochmals herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

(Hier gehts zur Bildergalerie...)

1. Wintersporttag

 

Am Donnerstag, 20.02.2013 unternahmen alle Schüler/innen und Lehrer einen Ausflug nach Sachrang zu den Kaiserblick Skiliften. Den ganzen Tag konnten sich die Schüler/innen sowohl beim Ski- und Snowboardfahren, also auch beim Rodeln gemeinsam mit den Lehrkräften austoben.

Ein herzliches Dankeschön an Familie Danner, die diesen Wintersporttag zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließ.

Projekttag der 5. Klassen: Juniorhelfer

 

Das Konzept des Juniorhelfers hat sich bereits über viele Jahre hinweg bewährt und am Mittwoch, 20.02.2013 durften dann auch die 5. Klässer in verschiedenste Themenbereiche der Ersten Hilfe hineinschnuppern. Zunächst besprach die Ärztin Frau Daniela Richwien gemeinsam mit den Kindern einige Gefahrensituation und deren Ursachen. Die Kinder sollten lernen Gefahren schon vor deren Entstehen zu vermeiden. Im weiteren Verlauf wurde dann der Fokus auf die Unfallsituation an sich gelegt. Der weitere Weg führte über Arbeitsblätter und praktische Übungen, wie das Anlegen von Verbänden, zu den für die entsprechende Situation angemessenen Erste-Hilfe-Maßnahmen.

 

Auf diese Art und Weise wurden die Kinder mit den Themen Pflasterverband,

Notruf,Kopfverletzung,Bewusstlosigkeit,Knochenbruch,starke Blutung, stabile Seitenlagen vertraut gemacht.

 

Die Erkenntnis, dass Erste Hilfe Maßnahmen von jedem durchgeführt werden können, ließ die Bereitschaft und Aufgeschlossenheit dieser Thematik gegenüber steigen und trägt in Zukunft sicherlich dazu bei, die Kinder an eine hilfsbereite und zivilcouragierte Einstellung heran zu führen.

Ein informativer, gemeinschaftlicher und wichtiger Projekttag für die 5. Klassen, der im nächsten Jahr laut Schülermeinung unbedingt wiederholt und ausgebaut werden sollte.



Aus dem Sportunterricht

 

Im Rahmen des Sportunterrichts gestalteten die Mädchen der Klassen 5d/e eine Gruppenchoreographie, die sowohl akrobatische als auch turnerische Elemente enthielt.

(Hier gehts zum Video...)

1. Christmas- Cup Völkerballturnier der 5. Klassen

 

Am Donnerstag, 20.12. 2012 fand in den Turnhallen der Franziska- Hager Mittelschule das 1. Christmas-Cup Völkerballturnier statt.

 

Hierbei kämpften nicht nur die 5. Klässer der Staatlichen Realschule um den begehrten Pokal, sondern auch die 5. Klassen der kommunalen Realschule, sowie der Franziska- Hager Mittelschule.

 

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Rektoren Frau Haferkorn und Herr Reuter wurde auf zwei Spielfeldern um jeden einzelnen Punkt gekämpft.

 

Am Ende hatte die Klasse 5a der kommunalen Realschule die Nase vorn und durfte den Pokal mit nach Hause nehmen.

 

 

Basteln für die Aktion Sternstunden

 

Die Schüler/innen bastelten gemeinsam verschiedene Weihachtsdekorationen und wurden dabei von ihren Eltern tatkräftig unterstützt. Am 23.11.2012 wurde dann alles auf unserem Weihnachtsbasar verkauft. Der Erlös des Verkaufs geht an die Aktion Sternstunden.

 

1. Personalausflug

 

Das Kollegium unternahm am Freitag, 12.10.12 gemeinsam einen Ausflug ins Salzbergwerk nach Berchtesgaden.

1. Wandertag

 

Am Freitag, 28.09.2012 wanderten 112 Schüler und ihre Lehrkräfte alle gemeinsam um den Bärensee in Aschau im Chiemgau.

Staatliche

Chiemsee-Realschule

 

Schulstr.5

83209 Prien am Chiemsee

(Schulnr.: 1074)

 

Telefon

08051/966748-0

 

Fax

08051/966748-888

 

Mail to:

sekretariat@chiemsee-realschule.de


Unsere Sekretariatszeiten:

 

Mo bis Fr: 7:00-12:00 Uhr

 


Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.